NewTube

NewTube

Sign In

-30  

-15  

-5  

-1  

+1  

+5  

+15  

+30  




omnibox

1

0

Fentanyl-Epidemie in den USA »Es will dich tot sehen« (Spiegel TV)

  - 5:25

Alltag im Stadtteil Kensington in der US-Metropole Philadelphia. Abhängige konsumieren auf der Straße offen harte Drogen, viele von ihnen sind obdachlos. Dealer handeln hier mit illegalen Substanzen aller Art – weitestgehend unbehelligt von der Polizei, die längst aufgegeben hat – tags wie nachts. Roland Nelles, SPIEGEL-Korrespondent: »Das ist die Kensington Avenue in Philadelphia, eine der größten Open-Air-Drogenmärkte in den USA. Hier ist vor allem Fentanyl ein riesiges Problem. Viele der Drogenabhängigen nehmen Fentanyl und sterben daran, weil das ein so starkes Gift ist.« Fentanyl spielt eine immer größere Rolle hier in Kensington, wo es klassische Drogen wie Kokain und Heroin verdrängt hat. Das künstlich hergestellte Schmerzmittel ist 50-mal wirksamer als Heroin. Schon kleinste Mengen des Wirkstoffs können zu einer tödlichen Überdosis führen. Laut der US-Drogenbehörde DEA reicht dafür bereits eine Menge, die auf eine Bleistiftspitze passt. Drogenhändler panschen Kokain, Aufputschmittel und Partydrogen mit Fentanyl und machen so vor allem junge Menschen abhängig. Nia Casselman, St. John of God Health Care Services: »In den Nachrichten sieht man oft den Typen, der an der Ecke steht, der obdachlos ist und auf dem Boden schläft. Das hat sich insofern geändert, als es der 18-Jährige wurde, der aus einem Mittelklasse-Haushalt kam und jetzt Drogen nimmt und von Fentanyl abhängig ist.« Jeffery, ehemaliger Abhängiger: »10 Minuten lang galt ich als tot, dann kamen die Rettungssanitäter und haben mich mit Narcan behandelt und mich wiederbelebt. Das ist keine Art zu leben. Das steht fest. Es nimmt dir all deine Hoffnungen und Träume und es will dich tot sehen.« Die US-Regierung kündigte in der Vergangenheit immer wieder an, sich der Fentanyl-Krise anzunehmen und vor allem die Einfuhr über die mexikanische Grenze und den Handel mit hohen Strafen zu ahnden... https://www.spiegel.de/ https://www.spiegel.de/international/


0

0

0

0

0

Share on TwitterShare on Twitter


362 Views

Uploaded a year ago  

April 22nd 2023  

File Size: 103 MB







No Comments Yet